EL-/Satellitenroboter – Einlaufreparatur

für extreme Schäden

Das vielseitige Zulauf-Reparatursystem ermöglicht die effiziente und schnelle Reparatur von Seitenzuläufen – selbst bei großen Ausbrüchen bzw. Hohlräumen an Stutzen. Einsetzbar bei Schäden in Kanalrohren mit Durchmessern von 200 bis 600 (700) mm; Sonderprofile möglich. Das Fräsersystem ist selbstfahrend und arbeitet hydraulisch. Mit Hilfe einer hochauflösenden Spezialkamera wird der Roboter über den Bedienerraum millimetergenau ferngesteuert.

Einsatzgebiete

  • Reparatur/Verschluss extrem ausgebrochener, schadhafter Stutzen und Abzweige
  • fräsen und sanieren von Muffenversätzen der „ersten und zweiten“ Hausanschlussmuffe
  • partielle Auskleidung von Seitenzuläufen bis ca. 50cm in den Anschluss hinein
  • verfüllen von Hohlräumen, fehlenden Rohrbettungen im Bereich von Zuläufen
  • Reparatur bei stark drückendem Grundwasser ohne Probleme möglich
  • Wurzeleinwuchs, Ablagerungen und Hindernisse
  • Öffnung und Anbindung von Zuläufen im Inliner oder Kurzliner
  • komplizierte Sonderfälle

Vorteile des Systems bei geschlossener Bauweise ohne Aufgrabung

  • geringer Zeitaufwand
  • niedrige Kosten
  • hochwertige Kanalreparatur
  • keine Aufgrabung notwendig, hierdurch minimale Umweltbelastung
  • hindernisfreie Übergänge zum Altrohr
  • Qualitätssicherung durch Eigen- und Fremdüberwachung (Güteschutz Kanalbau e.V.)
  • DIBt- zugelassenes System


Verfahrensbeschreibung fräsen und verpressen

Zur Reparatur werden je Reparaturstelle ein Fräs- und ein Verpressroboter eingesetzt. Sie werden der jeweiligen Rohrdimension genau angepasst. Mit eigenem Antrieb können sie ferngesteuert bis zu 90 m in den Kanal fahren oder werden manuell eingebracht. Jeder beliebige Punkt ist durch den schwenkbaren Aufbau zu erreichen.

Der Fräsroboter

Einragende Hindernisse, wie Stutzen, Wurzeln, Scherben und Ablagerungen werden mit dem Fräsroboter beseitigt. Mit einem 4 KW starken Hydraulikaggregat stellen selbst Gussringe keine Hindernisse dar. Für spezielle Sonderfälle kann der Fräskopf mit vielseitigen, passenden Werkzeugen bestückt werden. In Kombination mit den hochwertigen Diamantfräsköpfen wird die beste Fräsleistung garantiert. Als Haftgrundvorbereitung werden die schadhaften Bereiche im defekten Altrohr vorgefräst. Durch seinen flexiblen Aufbau können selbst weit im Seitenzulauf befindliche Hindernisse beseitigt werden. „Vor-Kopf-Fräsungen“,
z.B. bei extremen Kanalverstopfungen, sind mü̈helos durchfü̈hrbar.

Der Verpressroboter

Die Verpresseinheit ist mit zwei Kameras ausgestattet, die eine durchgehende Überwachung aller Arbeitsschritte ermöglichen. Der eigens für den Einsatz in Kanälen entwickelte, glasfaserarmierte Spezialzement wird per Hochdruck an das Verpreßschild gepumpt und über Verpressnippel in die Schadstelle injiziert. Die kunststoffvergü̈tete, faserbewehrte Zementsuspension fü̈llt und verschließt weiträumig um den Zulauf herum alle Hohlräume kraftschlü̈ssig. Hierzu zählt auch die kraftschlü̈ssige Anbindung von Anschlü̈ssen im Inliner. Die Reparatur wird damit zu einer tragfähigen, dauerhaft dichten und optisch einwandfreien Lösung, unabhängig vom Anschlusswinkel und der Lage der Anschlussleitung.

Technische Daten
• DN 200 – 600 (700)
• Antrieb hydraulisch
• Reichweite im Kanal bis 90 m
• Leistung: 4 kW bei 2.500 U/min
• Verpressdruck regelbar, i.M. ca. 6 bar
• Eigen- und Fremdüberwachung